Desk

Kurs zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz für Ärzte

1 Allgemeine Informationen

Laut RöV darf Röntgenstrahlung am Menschen nur angewendet werden, wenn die Fachkunde bzw. Kenntnisse im Strahlenschutz vorliegen. 

 

Merkblatt zum Erwerb der Fachkunde nach RöV

 

Personen, die Kenntnisse im Strahlenschutz besitzen müssen:

 

  • Ärzte, die nicht die erforderliche Fachkunde besitzen, wenn sie unter ständiger Aufsicht und Verantwortung eines fachkundigen Arztes Röntgenstrahlung am Menschen anwenden (Kurs nach Anlage 7.1 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen in der Medizin oder Zahnmedizin)
  • Ärzte, die in der Teleradiologie am Ort der technischen Durchführung der Untersuchung anwesend sein müssen (Kurs nach Anlage 7.2 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen in der Medizin oder Zahnmedizin)

 

Personen, die die Fachkunde im Strahlenschutz besitzen müssen:

 

  • Strahlenschutzverantwortlicher (SSV), soweit kein Strahlenschutzbeauftragter bestellt ist
  • Strahlenschutzbeauftragter (SSB)
  • Ärzte, die eigenverantwortlich Röntgenstrahlung am Menschen anwenden
  • Ärzte, die die rechtfertigende Indikation stellen
  • Ärzte, die die Anwendung von Röntgenstrahlung am Menschen und die technische Durchführung beaufsichtigen und verantworten oder Röntgenaufnahmen befunden

 

Folgende Voraussetzungen müssen zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz erfüllt werden:

 

  1. Teilnahme an einem Kurs zum Erwerb der Kenntnisse im Strahlenschutz (8 Std.)
  2. Teilnahme an einem Grundkurs im Strahlenschutz (24 Std.)
  3. Teilnahme an einem Spezialkurs in der Röntgendiagnostik (20 Std.)

    Je nach Bundesland besteht die Möglichkeit, den Kurs zum Erwerb der Kenntnisse (8 Std.) und den Grundkurs (24 Std.) kombiniert zu absolvieren. Dadurch reduziert sich die Kursdauer.

    In einingen Bundesländern vermitteln wir lediglich den theoretischen Teil des Kenntniskurses. Der praktische Teil der Kenntnisvermittlung erfolgt dann im jeweiligen Anwendungsgebiet in Ihrem Hause durch einen Arzt mit der erforderlichen Fachkunde im Strahlenschutz, unter dessen Aufsicht der / die Kursteilnehmer / in bei der Anwendung steht oder durch eine von diesem beauftragte Person, die die erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz besitzt.
     
  4. Erwerb der Sachkunde
    Die Sachkunde wird unter Anleitung, ständiger Aufsicht und Verantwortung eines Arztes, der auf dem betreffenden Anwendungsgebiet die erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz besitzt, und durch den Nachweis einer ausreichenden Anzahl dokumentierter Untersuchungen in einer Klinik oder Praxis erworben. Der Erwerb der Sachkunde ist durch ein Zeugnis nachzuweisen.

 

Je nach Anwendungsgebiet müssen noch weitere Spezialkurse besucht werden (z.B. Spezialkurs Computertomographie, Spezialkurs Interventionsradiologie). Gerne beraten wir Sie individuell.

Die erworbenen Kenntnisse / Fachkunde im Strahlenschutz müssen alle 5 Jahre aktualisiert werden.